top of page
Suche
  • AutorenbildBarbara Erdmann

Hinweise unserer Seele – Symptome und andere Zeichen

Wenn wir auf dieser Welt ankommen, hat unsere Seele einen Plan, was sie mit uns in diesem Leben umsetzen und verwirklichen möchte. Dieser Plan spiegelt sich in unserem Geburtsmuster wider. Nur haben wir selbst diesen Plan vergessen.


Solange wir mehr oder weniger auf unserem geplanten Seelenweg unterwegs sind, ist alles gut. Aber was, wenn wir vom Weg abgekommen sind, uns verlaufen haben? Wie soll sich jetzt die Seele bei uns bemerkbar machen, um uns mitzuteilen, dass etwas in unserem Leben nicht mehr mit dem „Plan“ übereinstimmt?

Sie schickt uns alle möglichen Zeichen! Diese Zeichen können alles Mögliche sein: sich wiederholende Situationen, Stolpersteine, Schicksalsschläge, Unfälle, Krankheiten, Menschen...

Im Alltag werden wir mit großen oder kleinen Dingen/Hindernissen/Aufgaben konfrontiert. Durch und mit diesen Dingen haben wir die Möglichkeit, etwas wahrzunehmen, was uns so nicht bewusst gewesen ist, eine „andere Seite“ zu erkennen und letztendlich das Gelernte zu integrieren. Doch oft sehen wir die Aufgaben nicht, sehen weg, finden Ausreden, gehen die Dinge einfach nicht an. Wir alle haben viele blinde Flecke, die wir nicht wahrnehmen.


Unser blinder Fleck

Damit wir uns des blinden/dunklen Flecks bewusstwerden, bekommen wir entweder Situationen im Leben oder letztendlich Symptome auf der körperlichen Ebene präsentiert, so dass wir nicht mehr wegschauen können. Wir spüren, dass etwas nicht in Ordnung ist, etwas tut weh. Aber wir möchten, dass das, was wir jetzt haben – nämlich unser Symptom – wieder „weggeht". Wir erwarten von den Ärzten, dass sie uns etwas geben, damit das Symptom verschwindet. Oder dass diese uns so bedrängende Situation im Alltag sich auflöst, weil der Schuldige bestraft wird.


Aber: Irgendetwas, das mit uns zu tun hat, verursacht das Symptom/die Situation.

Wir sind mit dafür verantwortlich. Alle Symptome sind Ausdruck der Seele, der Ruf der Seele doch mal hinzuschauen. Wir sollen anschauen, was nicht rund läuft bei uns, wo etwas fehlt, wo die Erkenntnis fehlt, das Anerkennen einer anderen Sicht, vielleicht auch das Übernehmen der Verantwortung für eine bestimmte Lebenssituation.


Ohne eine Erkenntnis auf der tieferen Seelenebene können wir das uns „Fehlende“ jedoch nicht sehen, nicht annehmen und damit auch nicht integrieren. Wir haben weiterhin einen dunklen Fleck, etwas, was wir nicht sehen, weil es im Schatten liegt.


Durch die Astrosophie kannst Du verstehen lernen, in welchen Situationen Du besonders achtsam sein darfst, warum eine Situation Dir immer wieder begegnet, und welche Symptome bezogen auf Dein individuelles Geburtsmuster möglich sein können. Durch die Astrosophie erhältst Du auch Hinweise, wie Du lernst Deinem Seelenmuster zu entsprechen, damit Du mit Deiner Seele in möglichst hohem Einklang bist und sie Dir dann vielleicht weniger schmerzhafte Nachrichten schicken muss. Sie kann ein Kompass durch die Herausforderungen des Lebens sein!


146 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page